Print This Post

Feb 26 2016

Eine Reise durch Rumänien

Published by at 16:54 under Projektarbeit

Schüler einer 7. Klasse der Schlossparkschule Marksuhl erlebten am Freitag eine ungewöhnliche Geografiestunde, denn vor ihnen stand kein Lehrer. Bianca Adina Cojocaru, Schülerin der 10. Klasse, nahm die Gruppe mit auf eine „Reise durch Rumänien“. Im Rahmen ihrer Projektarbeit für den erfolgreichen Realschulabschluss hatte sich Bianca ein Thema ausgewählt, das ihr sehr am Herzen liegt. Bianca lernt erst seit dem Herbst 2013 in Marksuhl, kam mit ihrer Familie aus Bukarest. Ihr Vater hatte Arbeit gefunden. Sie wollte nun ausführlich über ihre Heimat erzählen und einige Besonderheiten aufzeigen. Aus erster Hand, selbst erlebt. Bianca hatte dazu Bilder und Modelle zur Veranschaulichung vorbereitet.

Die Schüler erfuhren etwas zur Geografie des Landes, zu den Unterschieden im Schulalltag, lernten einige Persönlichkeiten kennen, die über die Grenzen Rumäniens hinaus auch in Deutschland bzw. weltweit bekannt sind, wie Peter Maffay, die Popsängerin Alexandra Stan oder gar Dracula. Interessiert hörten sie auch bei den anschaulichen Erzählungen Biancas zu den Traditionen zu.

 

Große Aufmerksamkeit zeigten die Zuhörer beim Thema Schulalltag. In der ehemaligen Schule Biancas trafen sich die Schüler jeden Tag 9.00 Uhr zu einer Sportstunde. Das lag daran, dass der Sport eine wichtige Rolle an der Schule spielt. Eine Unterrichtsstunde dauert in Rumänien 55 Minuten, die Notenscala reicht von 1-10, wobei die 10 die beste Note ist. Bianca erzählte auch, wie unwohl sie sich anfangs in Marksuhl fühlte, kannte sie doch nur das Wort „Hallo“. Es war sehr schwer, sie war fremd. Bianca gab sich viel Mühe. Mit großer Unterstützung schaffte sie es, sich zu integrieren. Dabei half ihr die Familie, die selbst die deutsche Sprache lernen musste und noch lernen muss. Mitschüler und Lehrer boten Hilfe an. Sie strebt nun den Realschulabschluss an und wird in wenigen Wochen mit ihren Klassenkameraden über den Prüfungen schwitzen.

Nachdem die Zuhörer auch Fragen an Bianca gestellt hatten, gab es noch eine Überraschung. Die 10.Klässlerin hatte extra eine rumänische Spezialität, einen „Salata de Boeuf“ zubereitet. Die ist ein Salat mit Gemüse und Rindfleisch. Er kann aber auch mit Schinken und Hühnchen zubereitet werden.

Das war natürlich ein willkommener Abschluss. Am Ende gab es von den Schülern großen Beifall und den Hinweis, dass Bianca schon „ganz gut“ die deutsche Sprache beherrscht.

 

 

No responses yet

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply