Archive for the 'Kooperationspartner' Category

Sep 21 2018

Eicheln gesammelt…

… haben die Schüler der Klasse 7A.

Die Klasse 7 A machte sich mit ihrer Klassenlehrerin und einer Mutti am Mittwoch, den 19.9.2018 auf den Weg in den Wald. An der Posteiche erwarteten uns der Revierförster und zwei Waldarbeiter vom Forstamt Marksuhl. Wir erfuhren das die beiden Frühjahrsstürme erheblichen Schaden in der Region angerichtet haben. Das Forstamt möchte mit unseren gesammelten Eicheln in der Baumschule neue Bäume heran ziehen. Nach einer Einweisung welches die guten und schlechten Eicheln sind ging es nun darum möglichst viele gute Eicheln einzusammeln. Für unser leibliches Wohl sorgte Frau Heil mit Bratwurst vom Grill und kühlen Getränken. Zurück an der Schule erwarteten uns die Forstmitarbeiter mit dem Ergebnis: 36 kg Eicheln und damit freut sich die Klassenkasse über 72 €.

Wir bedanken uns beim Forstamt Marksuhl!

Kommentare deaktiviert für Eicheln gesammelt…

Sep 07 2018

Stark im Team Klasse 6a

Am Mittwoch, den 15.08.2018 hatten wir das soziale Projekt „Stark im Team“ in der Klasse 6a. An diesem Tag haben wir Vorschläge gemacht, wie wir uns untereinander besser verhalten. Ebenso haben wir noch Spiele gemacht, um unsere sozialen Kompetenzen zu stärken. Dieser Tag hat uns gut gefallen und wir werden versuchen, das Gelernte anzuwenden.

Am 22.08. hatte die Klasse 6a den zweiten Teil des Sozialkompetenztrainings mit Mike Stellmacher in der Turnhalle. Dort warteten viele spannende Spiele und unter anderem auch 2 Mutproben. Wir spielten das Centduell und wir mussten ebenfalls versuchen, die gesamte Klasse über ein etwa 1,20 hohes Seil zu bekommen ohne es zu berühren.

Die erste Mutprobe ging so (Wir mussten es nicht machen, es war einem selbst überlassen): Man sollte sich auf eine weiche Matte legen, dann wurde durch die Mitschüler angehoben eine zweite Matte auf einen drauf fallen gelassen. Die zweite Mutprobe ging so: Eine weiche Matte wurde gegen die Wand gelehnt, eine zweite weiche Matte davor gestellt. In dem Zwischenraum konnten sich vier Kinder aus unserer Klasse stellen. Danach mussten 4 weitere Kinder aus unserer Klasse dagegen rennen und dabei laut schreien. Den Kindern der Klasse 6a hat auch der zweite Tag sehr gut gefallen.

Die Klassensprecher Laurin und Meagan

Kommentare deaktiviert für Stark im Team Klasse 6a

Mai 03 2018

Klasse 5a: „Wir sind viele – ich bin dabei“

Am Morgen des 24.04.2018 fand das Projekt „Wir sind viele – ich bin dabei“ der Klasse 5a statt. Mit dabei waren Herr Johne sowie Jana und Gesa vom Netzwerk Demokratie und Courage. Im Projekt behandelten wir das Thema der individuellen Wünsche, Bedürfnisse und Fähigkeiten und des respektvollen, fairen Umgangs miteinander in unserer Klasse.

Dabei haben wir uns am Anfang mit einem kleinem Spiel noch besser kennengelernt. Danach haben wir einen Steckbrief ausgefüllt und sollten keinen Namen darauf schreiben. Anhand der Eigenschaften haben wir dann in Gruppen versucht, die Steckbriefe einen Namen zu zuordnen. Beim Spiel Moormonster ging es dann auf dem Fußballfeld richtig zur Sache, wobei wir als Klasse eine gemeinsame Aufgabe lösen mussten.

Danach konnte jeder einen Koffer aus Papier basteln, wobei alle ihre persönlichen Eigenschaften rein getan haben. Im Anschluss mussten wir herausfinden, wer welche Eigenschaften in seinem Koffer für unsere Klasse mitbringt. Mit einigen Aussagen zu couragiertem Verhalten haben wir dann das Spiel 1, 2 oder 3 aktiv gespielt, wobei wir unsere Position zur jeweiligen Aussage begründen konnten.

Zusammen mit unseren Teamerinnen haben wir über das Projekt ein Tagesblatt angefertigt, dabei ging es um unser einzigartiges cooles Ich und den Koffer unserer Einzigartigkeiten. Aus diesen Eigenschaften haben wir dann abgeleitet, was für uns respektvolles und faires Miteinander bedeutet. Mit eigens erstellten Plakaten zum Thema „cooler Klassenausflug“ und deren Vorstellung sowie der Auswertung des Projektes endete ein nicht ganz alltäglicher Schultag.

Line Füldner (mit Ergänzungen von Herrn Johne)

No responses yet

Mai 01 2018

Großartiger Einsatz…

… der Klasse 6B und ihrer Buddy´s aus der Klasse 9.

Die Klasse 6B war die einzige Klasse, die dem Aufruf auf der Homepage nach unserem Umwelttag nachgekommen ist und einen weiteren Einsatz im Forst absolvieren wollte. Herr Simon hatte genügend Arbeit für viele starke Hände. Wieder ging es in den Forst beim Lindigshof, wo auch schon der andere Einsatz stattfand. Dank der Hilfe von Herrn Heiko Ißleib vom Heimatverein Lindigshof war an diesem Tag die Nutzung des Backhauses möglich, Herr Ißleib hatte sogar schon den Backofen eingeheizt…

So konnte die Klasse aufgeteilt werden und Frau Ißleib blieb mit den Mädchen nach erfolgreichem Einkauf im Backhaus, um leckere Pizza zu backen. Die Jungs zogen mit Frau Walter und dem Förster in den Wald, wo die Arbeit auf die „Männer“ wartete. Auch diesmal musste eine vom Sturm verwüstete Waldfläche für die Pflanzung vorbereitet werden. Äste mussten beiseite geräumt werden, um Pflanzgassen zu bilden. Eine harte Arbeit, wie vor allem die jüngeren Schüler feststellen mussten. Doch gemeinsam mit ihren Buddy´s wurde diese Arbeit gemeistert und auch dieses Mal war Herr Simon voll des Lobes.

Zurück im Backhaus ließen sich alle die Pizza schmecken.

Und welche Klasse hat Lust auf einen ähnlichen Einsatz im Wald?

No responses yet

Apr 16 2018

Umwelttag Forst

Am Umwelttag half auch eine Gruppe Schüler im Forst am Lindigshof. Der Sturm Frederike hatte auch hier gewütet und mächtige Schneisen geschlagen. Nachdem das Holz aus dem Wald gerückt wurde, müssen solche Flächen wieder aufgeforstet werden.

Doch bevor die Helfer mit den Spaten ans Werk gehen konnten, mussten die Pflanzflächen von Ästen und Restholz frei geräumt werden. Dann konnten die Setzlinge in die Erde gebracht werden. Insgesamt setzte diese Gruppe rund 200 Weisstannen. Hoffen wir nun, dass alle Bäumchen anwachsen und zu hoffentlich stattlichen Tannen heranwachsen, die hoffentlich den kommenden Stürmen trotzen werden…

Ein ganz besonderes Lob an diese Gruppe auch im Namen unseres Försters Herrn Simon und einen herzlichen Dank an Herrn Thrän und Herrn Jahn, die diese Umweltaktion mit unterstützten.

Welche Klasse hat daran Interesse, ein ähnliche Aktion auf Klassenbasis zu unternehmen?

 

No responses yet

Dez 12 2017

Seniorenweihnachtsfeier Marksuhl

Published by under Kooperationspartner,Projekte

Am Donnerstag, den 07.12.2017 fand in der Gaststätte „Zum Grünen Baum“ in Marksuhl die alljährliche Weihnachtsfeier für die Senioren statt. In gemütlicher Atmosphäre erfreuten sich die Gäste an dem weihnachtlichen Programm, das unter anderem von mehreren Schülern der Schlossparkschule Marksuhl gestaltet wurde. Der Schulchor sang unter der Leitung des Musiklehrers Herrn Pretzsch neben traditionellen Weihnachtsliedern auch moderne Musikstücke, welche die Senioren aufhorchen ließen. Weiterhin stellten 4 Schüler ihre Projektarbeit zum Thema „Fotografie“ vor, die sie in der Klassenstufe 10 im Rahmen ihres Realschulabschlusses anfertigen müssen. Zur Veranschaulichung kamen auch zahlreiche von den Schülern eigens angefertigte Fotografien zum Einsatz. Darüber hinaus wurden an einem kleinen Stand Weihnachtsbasteleien, Näharbeiten und Holzwerkstücke angeboten, welche die Schüler im Zuge eines Projekttages angefertigt hatten. Auch selbstgemachter Apfelsaft konnte erworben werden, der von den Schülern verschiedener Klassenstufen bei Apfelprojekten gemostet wurde. Die Einnahmen von diesem Tag fließen in eine große vorweihnachtliche Spendenaktion der Schlossparkschule und kommen dem Kinderhospiz in Tambach-Dietharz zugute. Ein herzliches Dankeschön gilt allen Schülern, die an diesem Nachmittag durch ihre Beiträge zum Gelingen der Feierlichkeit beigetragen haben.

Kommentare deaktiviert für Seniorenweihnachtsfeier Marksuhl

Nov 03 2017

Jugendschutz Parcours „Stop and Go“ an der RS Marksuhl

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

die Schlossparkschule Marksuhl wird, in Zusammenarbeit mit der schulbezogenen Jugendsozialarbeit und der Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Thüringen e.V., am Dienstag, den 07.11.2017, den kostenfreien Jugendschutz Parcours „Stop & Go“ in der Klassenstufe 7 durchführen.

Vier Themenfelder bestimmen den Inhalt des Jugendschutz Parcours „Stop & Go“, wobei das Jugendschutzgesetz im Mittelpunkt steht und durch die Themen Medien, Sucht und Konsum ergänzt wird. In Kleingruppen werden die thematischen Inhalte erarbeitet und reflektiert, wobei an jeder Station mind. eine Fachkraft aus dem Bereich des präventiven Jugendschutzes die Jugendlichen begleitet. Mehr Informationen finden Sie unter:

JugendParcours-Flyer_02

Falls Sie zum Jugendschutz Parcours „Stop & Go“ Fragen haben, steht Ihnen unser Schulsozialarbeiter Herr Johne als Ansprechpartner unter 0170/3659230 oder per Mail rs.marksuhl.sozial@schulen-wak.de gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Schulsozialarbeit

„Am 07.11.2017 haben wir das Jugendschutzprojekt Stop and Go an unserer Schule durchgeführt. Am Anfang haben wir uns in einem Stuhlkreis gesetzt und das Projekt/Tagesablauf mit Frau Stelter vom Jugendamt besprochen. Danach wurden wir in Gruppen eingeteilt, in denen wir folgende Stationen besucht/bearbeitet haben: 1. Sucht: Dabei ging es um die Abhängigkeit von bestimmten Dingen und den Verlauf einer Sucht. 2. Konsum: Hier haben wir über Markenartikel diskutiert und sind der Frage nachgegangen, wie uns die Werbung heutzutage beeinflussen kann. Dies haben wir anhand der Fragestellung, ob Markenwasser besser als Leitungswasser ist besprochen. 3. Medien: Dabei ging es hauptsächlich um die sichere Nutzung des Smartphones, dem Vergleich zwischen neuen und alten Handyfunktionen, Sicherheitslücken von Apps und das beschreiben von App Logos. Als wir jede Station besucht hatten, haben wir in jeder Gruppe zu einem bestimmten medialen Thema (Datenschutz, Sichere Handynutzung, soziale Netzwerke Profilerstellung) gearbeitet und dieses unserer Klasse vorgestellt. Fazit: Das Projekt hat uns viel Spaß gemacht und wir haben eine Menge über die Themen gelernt, vor allem das Thema Datenschutz war uns besonders wichtig. Wir bedanken uns bei Herrn Johne, Frau Stelter und den übrigen Stationsbetreuern für den schönen Tag.“ (Ben und Till, Klasse 7)

Kommentare deaktiviert für Jugendschutz Parcours „Stop and Go“ an der RS Marksuhl

Aug 24 2017

Sozialkompetenztraining Klasse 6a

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

die Schlossparkschule Marksuhl wird, in Zusammenarbeit mit der schulbezogenen Jugendsozialarbeit, am Montag, den 28.08. und am Dienstag, den 29.08.2017, ein kostenfreies Projekt mit dem Arbeitstitel „Stark im Team“ mit der Klasse 6a durchführen. Das soziale Kompetenztraining wird an jedem Tag 5 Unterrichtseinheiten sowie 1. Unterrichtsstunde Vor- bzw. Nachbereitung durch Frau Grötzschel und Herrn Johne beinhalten. Herr Mike Stellmacher steht uns in den 2 Tagen als Coach des I-GSK (Institut für Gewaltprävention, Selbstbehauptung und Konflikttraining) zur Verfügung und leitet die erlebnispädagogische sowie erfahrungsorientierte Veranstaltung.

Die Schülerinnen und Schüler benötigen für diese 2 Tage jeweils Sportsachen sowie ausreichend Essen und Getränke.

Schulsozialarbeiter M. Johne

No responses yet

Mrz 24 2017

Schüler pflanzen Zukunft – Aufruf zur Pflanzaktion

Pflanzaktion im Schulwald am Mittwoch, 29. März 2018

Schüler pflanzen Zukunft

 

 

No responses yet

Mrz 24 2017

Berufsvorbereitende Tage an der Schlossparkschule 2017

Die Tage vom 20.-23.03.2017 standen für die Schüler der Klassenstufe 9  der Schlossparkschule ganz unter dem Zeichen der Berufswahlvorbereitung.

Während der Berufsvorbereitenden Tage nutzten die Schüler ein vertiefendes Angebot, um von Experten aus verschiedenen Firmen der Region detaillierte Informationen zu Ausbildung und Beruf zu erhalten. Schon während der Praktika ab Klassenstufe 7 werden die Schüler aufmerksam gemacht, welche Möglichkeiten sich ihnen nach dem Hauptschulabschluss, dem Qualifizierenden Hauptschul-abschluss oder nach dem Realschulabschluss erschließen. Wichtig ist dabei, dass sich die Lernenden realistisch einschätzen, ihre Stärken und Schwächen benennen können. Als besonders wertvoll  hat es sich dabei  in den letzten Jahren erwiesen, auch von Vertretern verschiedener Firmen Tipps, Hinweise zu bekommen und eventuell die Fühler nach einem zusätzlichen Praktikum auszustrecken.

Am Montag stellten sich Vertreter der Firmen und Institutionen in der Schule vor. Dabei ist es wieder toll, dass die langjährigen Kooperationspartner der Schule wieder mit im Boot waren. Sogar Auszu-bildende, vorher selbst Schüler unserer Schule, gaben ihre Erfahrungen weiter. Erfreulich ist weiter-hin die direkte Nachfrage seitens der Firmen in der Schule,  um Nachwuchs zu gewinnen. Nicht selten ergibt sich während dieser Tage noch ein zusätzliches Praktikum auf dem Weg zur Bewerbung. Partner der Schule sind die Gemeinde Marksuhl, die BMW-Group Eisenach, Hirschvogel Marksuhl, FMT Marksuhl, Ruhlamat, das Forstamt Marksuhl,  Opel Eisenach, Schwager Eisenach, die Industrie- und Handwerkskammer,  das Berufsbildungszentrum Bad Salzungen, Umform- und Fügetechnik Eisenach, das Hotel auf der Wartburg, Gesipa Thal, das Pflegezentrum Marksuhl , das Seniorenheim „Sonnenschein“ in Gerstungen und auch der Kindergarten Marksuhl.

Am Dienstag waren die Schüler unterwegs in den Unternehmen und schauten sich vor Ort um. Die Ergebnisse der Exkursionen wurden am Mittwoch ausgetauscht, die Schüler gestalteten mithilfe ihrer erledigten Aufträge Präsentationen und hielten Vorträge.

Am Donnerstag gab es als Abschluss der Berufsvorbereitenden Tage ein mehrstündiges Bewerbungs-training im Klassenverband. Die Schulberaterin Frau Eggers von der AOK Plus aus Eisenach übte mit den Schülern reale Bewerbungssituationen und gab so manchen Tipp, damit auch das Vorstellungs-gespräch zum Erfolg führen kann.

Die Auswertung ergab, dass es für die Schüler sehr anstrengend, aber eben auch motivierend war, sich dem Thema Berufswahl so intensiv zu widmen. Die Schulleitung hat einige Ideen und Vorschläge der Schüler aufgegriffen und denkt schon an die Umsetzung für 2018.

Außerdem planen Schüler, am 27. April 2017, dem Girls Day und Boys Day, in Berufe zu schnuppern, die nicht unbedingt typisch sind. Mädchen können sich über Berufe informieren, die erfahrungsgemäß eher von Jungen gewählt werden und Jungen haben die Möglichkeit,  „Mädchenberufe“ unter die Lupe zu nehmen.

Die Schulleitung, Schüler und Lehrer der Schlossparkschule danken allen Unterstützern für die tatkräftige Hilfe zum Gelingen der Berufsvorbereitung.

Kommentare deaktiviert für Berufsvorbereitende Tage an der Schlossparkschule 2017

Next »