Archive for the 'Berufsvorbereitung' Category

Apr 16 2018

Betriebspraktikum Klasse 8

Published by under Berufsvorbereitung

Aufgaben und Vordrucke Praktikum April 2018

No responses yet

Okt 16 2017

Berufemarkt der Wartburgregion am 28.10.2017 in Eisenach

Published by under Berufsvorbereitung,Home

Es ist bereits zur Tradition geworden, dass auf dem Berufemarkt der Wartburgregion Jugendliche und ihre Eltern einen Einblick in die Berufschancen der Region erhalten.

In diesem Jahr startet die Veranstaltung mit mehr als 80 Ausstellern der verschiedensten Branchen am 28.10.2017, 10.00 Uhr – 14.00 Uhr, auf dem Campus der Dualen Hochschule Gera-Eisenach, am Wartenberg 2, 99817 Eisenach.

Ein umfangreiches Vortragsprogramm und persönliche Beratungsgespräche ermöglichen künftigen Auszubildenden eine Vielfalt an Informationen zu Voraussetzungen, Bewerbungsmodalitäten, Lehrinhalten, Übernahmechancen und Ausbildungsvergütung  zu ihrem Traumberuf direkt von den Unternehmen.

Interessierte Schüler und ihre Eltern sind herzlich eingeladen, sich ein genaues Bild zu machen und so den Weg in die berufliche Zukunft zu ebnen.

No responses yet

Mrz 24 2017

Berufsvorbereitende Tage an der Schlossparkschule 2017

Die Tage vom 20.-23.03.2017 standen für die Schüler der Klassenstufe 9  der Schlossparkschule ganz unter dem Zeichen der Berufswahlvorbereitung.

Während der Berufsvorbereitenden Tage nutzten die Schüler ein vertiefendes Angebot, um von Experten aus verschiedenen Firmen der Region detaillierte Informationen zu Ausbildung und Beruf zu erhalten. Schon während der Praktika ab Klassenstufe 7 werden die Schüler aufmerksam gemacht, welche Möglichkeiten sich ihnen nach dem Hauptschulabschluss, dem Qualifizierenden Hauptschul-abschluss oder nach dem Realschulabschluss erschließen. Wichtig ist dabei, dass sich die Lernenden realistisch einschätzen, ihre Stärken und Schwächen benennen können. Als besonders wertvoll  hat es sich dabei  in den letzten Jahren erwiesen, auch von Vertretern verschiedener Firmen Tipps, Hinweise zu bekommen und eventuell die Fühler nach einem zusätzlichen Praktikum auszustrecken.

Am Montag stellten sich Vertreter der Firmen und Institutionen in der Schule vor. Dabei ist es wieder toll, dass die langjährigen Kooperationspartner der Schule wieder mit im Boot waren. Sogar Auszu-bildende, vorher selbst Schüler unserer Schule, gaben ihre Erfahrungen weiter. Erfreulich ist weiter-hin die direkte Nachfrage seitens der Firmen in der Schule,  um Nachwuchs zu gewinnen. Nicht selten ergibt sich während dieser Tage noch ein zusätzliches Praktikum auf dem Weg zur Bewerbung. Partner der Schule sind die Gemeinde Marksuhl, die BMW-Group Eisenach, Hirschvogel Marksuhl, FMT Marksuhl, Ruhlamat, das Forstamt Marksuhl,  Opel Eisenach, Schwager Eisenach, die Industrie- und Handwerkskammer,  das Berufsbildungszentrum Bad Salzungen, Umform- und Fügetechnik Eisenach, das Hotel auf der Wartburg, Gesipa Thal, das Pflegezentrum Marksuhl , das Seniorenheim „Sonnenschein“ in Gerstungen und auch der Kindergarten Marksuhl.

Am Dienstag waren die Schüler unterwegs in den Unternehmen und schauten sich vor Ort um. Die Ergebnisse der Exkursionen wurden am Mittwoch ausgetauscht, die Schüler gestalteten mithilfe ihrer erledigten Aufträge Präsentationen und hielten Vorträge.

Am Donnerstag gab es als Abschluss der Berufsvorbereitenden Tage ein mehrstündiges Bewerbungs-training im Klassenverband. Die Schulberaterin Frau Eggers von der AOK Plus aus Eisenach übte mit den Schülern reale Bewerbungssituationen und gab so manchen Tipp, damit auch das Vorstellungs-gespräch zum Erfolg führen kann.

Die Auswertung ergab, dass es für die Schüler sehr anstrengend, aber eben auch motivierend war, sich dem Thema Berufswahl so intensiv zu widmen. Die Schulleitung hat einige Ideen und Vorschläge der Schüler aufgegriffen und denkt schon an die Umsetzung für 2018.

Außerdem planen Schüler, am 27. April 2017, dem Girls Day und Boys Day, in Berufe zu schnuppern, die nicht unbedingt typisch sind. Mädchen können sich über Berufe informieren, die erfahrungsgemäß eher von Jungen gewählt werden und Jungen haben die Möglichkeit,  „Mädchenberufe“ unter die Lupe zu nehmen.

Die Schulleitung, Schüler und Lehrer der Schlossparkschule danken allen Unterstützern für die tatkräftige Hilfe zum Gelingen der Berufsvorbereitung.

Kommentare deaktiviert für Berufsvorbereitende Tage an der Schlossparkschule 2017

Sep 23 2015

Sozialkompetenztraining „Stark im Team“ an der RS Marksuhl

In der Schule wird immer wieder der Begriff „Teamarbeit“ verwendet. Im Fachunterricht ebenso wie in verschiedenen Projekten, auch bei verschiedenen Wettbewerben,…

Die Kinder und Jugendlichen kennen gerade im Sport erfolgreiche Teams, insbesondere werden Fußballmannschaften als „tolles Team“ genannt. Man denke hier an unsere Fußballnationalmannschaft. Oder an die Thüringer Handballmannschaften des THC bei den Frauen oder bei den Männern der ThSV. Mannschaftsleistungen führen zu Erfolgen. Auch unsere Volleyballmannschaft der Mädchen an der Schlossparkschule konnte 2014 durch eine starke Teamleistung überregional punkten und nahm am Bundesfinale teil.

Sich zu einem Team entwickeln, ist ein Prozess, der Zeit braucht. Die Kinder bringen unterschiedliche individuelle Voraussetzungen mit, verschiedene Talente und Begabungen. Wie können Stärken und Schwächen jedes Einzelnen zum Erfolg im Team beitragen? Welche Regeln müssen eingehalten werden? Kann sich ein Wohlfühlen im Team auch auf das persönliche Befinden positiv auswirken? Welche konkreten Vor- und Nachteile von Teamarbeit lassen sich aufzeigen? Viele Fragen stellen sich, die beantwortet werden sollen.

Jugendliche hören und erfahren immer wieder, dass auch im Beruf Teamarbeit wichtig ist. Aus diesem Grunde ist es für die Schlossparkschule von großer Bedeutung, dass ein wichtiger Kooperationspartner der Schule, das BMW Group Werk Eisenach, das Projekt in der  Klasse 6b „Stark im Team“ inhaltlich und finanziell unterstützt. „Es ist von großer Wichtigkeit, dass die Schüler schon frühzeitig in gemeinsamen Projekten lernen, wie man als Team erfolgreich sein kann und wie wichtig gegenseitiger Respekt, Anerkennung und Wertschätzung dafür sind“, sagt Dr. Michael Eckl, Leiter des BMW Group Werks Eisenach.

Die Schlossparkschule Marksuhl wird dementsprechend, in Zusammenarbeit mit der schulbezogenen Jugendsozialarbeit, am Donnerstag und Freitag, den 24./25.09.2015, ein soziales Kompetenztraining unter der Leitung von Herrn Mike Stellmacher (Coach am Institut für Gewaltprävention, Selbstbehauptung und Konflikttraining) in der Klassenstufe 6 durchführen: „Die Teilnehmer erwartet ein praxisnahes, abwechslungsreiches und fachlich basiertes Training mit viel Spaß, bei dem die Bedürfnisse und Ressourcen der Teilnehmer im Vordergrund stehen. Langatmigkeit und Langeweile stehen nicht auf dem Programm! Das Training „Stark im Team“ ist speziell auf die Bedürfnisse von Klassen und Gruppen ausgerichtet. Im Vordergrund steht Lernen durch Erleben und Bewegung. Theoretische Lerninhalte werden mit praktischen Übungen und reflektierenden Gesprächen verbunden. Über spielerische Übungen sollen die Teilnehmer sich als Team Herausforderungen stellen, diese gemeinsam lösen, Vertrauen zueinander und damit in den Gruppenzusammenhalt entwickeln. Gegenseitige Unterstützung, Empathiefähigkeit und eine Streitkultur, die auf Fairness basiert, sind dabei wichtige Aspekte. Und das alles mit viel Spaß!“

Wir freuen uns auf zwei spannende und interessante Tage mit vielen neuen Erfahrungen. Herzlichen Dank vorab den zahlreichen Unterstützern und Möglichmachern des Projektes.

Schulleitung/Schulsozialarbeit/Projektdurchführung

20150924_081440  20150924_081614  20150924_082609  20150924_082911

20150924_101621  20150924_101751  20150924_101816  20150924_105914

20150924_121723  20150924_121911  20150924_121942  20150924_121953

Nachtrag von Joelle Pelz, Klasse 6 b

Am Donnerstag und Freitag hatte die Klasse 6b das Projekt „Stark im Team“. Wir trafen uns vor der 1. Stunde in der Turnhalle. Dort wartete schon unser Projektleiter Mike Stellmacher. Nun teilte er uns in 4 Gruppen ein. In meiner Gruppe war Selina, Tim und Anton. Jede Gruppe sollte ein Plakat anfertigen, das wir dann unseren Mitschülern vorstellten. Die Themen der Gruppenarbeit waren zum Beispiel „Teamarbeit“ oder „Verhalten in der Klasse“. Nachdem jede Gruppe ihr Plakat fertiggestellt hatte, stellten wir sie vor und diskutierten darüber. Danach führten wir einige Spiele durch, die den Zusammenhalt in der Klasse stärken sollen. Nach jedem Spiel trafen wir uns im Sitzkreis und besprachen, wie die Teamarbeit verbessert werden könnte. Die Spiele sollten uns zeigen, dass man im Team am weitesten kommt. Der erste Projekttag ging sehr schnell vorbei und Herr Stellmacher gab uns eine Hausaufgabe. Wir sollten Schimpfwörter und Beleidigungen aufschreiben. Am Freitag durften 3 Schüler ihre Hausaufgaben vorstellen. Es waren schlimme Schimpfwörter dabei, die man gar nicht hören wollte. Mike erklärte uns wie man sich gegen Beleidigungen wehren kann. An den zwei Tagen hat unsere Klasse gelernt, dass der Zusammenhalt in der Klasse wichtig ist. Uns hat das Projekt sehr viel Spaß gemacht.

No responses yet

Jul 09 2015

Wege ins Ausland für Jugendliche 2016 – Veranstaltung im EIZ

„Wege ins Ausland für Jugendliche 2016 – Europäischer Freiwilligendienst und andere Programme“ – Informationsveranstaltung und Kontaktbörse

September 2015, 16:00 Uhr, Europäisches Informationszentrum in der Thüringer Staatskanzlei, Regierungsstrasse 72, 99084 Erfurt

Ein Auslandsaufenthalt ist immer ein Abenteuer. Er erweitert den Horizont und lehrt, selbstständig zu werden. Auch hilft er oft bei der Studien- bzw. Berufswahl. Man gewinnt unersetzbare Erfahrungen und Selbstbewusstsein, von denen man sein Leben lang profitiert. Das Schwierigste ist häufig, einen Überblick über die  verfügbaren Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten zu erhalten und sich dann zu entscheiden, diesen Schritt zu gehen.

Die Veranstaltung „Wege ins Ausland für Jugendliche 2016 – Europäischer Freiwilligendienst und andere Programme“ im Europäischen Informations-Zentrum in Erfurt richtet sich an Jugendliche (Schüler, Studenten, Auszubildende, Absolventen), die bis zu einem Jahr im Ausland verbringen möchten. Aber auch Lehrer und Betreuer, die diese Informationen weitervermitteln möchten, sind herzlich eingeladen. In der Veranstaltung wird vor allem der durch die EU geförderte Europäische Freiwilligendienst vorgestellt. Aber auch weitere Programme wie work &travel  werden präsentiert. Im Anschluss an die Präsentationen findet eine Kontaktbörse statt mit Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen mit den Referenten.

No responses yet

Jun 24 2015

Viele offene Türen am 27. Juni 2015

Published by under Berufsvorbereitung,Home

Am Samstag, 27. Juni 2015 gibt es wieder einige Möglichkeiten der Berufswahl und -entscheidung ein Stück näher zu kommen. Gleich drei Veranstaltungen stehen zu Auswahl.

  1. Unser Kooperationspartner BMW Eisenach in Krauthausen führt von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr den Tag der Ausbildung durch.
  2. Ebenfalls um 10:00 Uhr startet der Tag der „Offenen Tür“ bei der Polizei in Eisenach, dort sind auch andere Einrichtungen wie Behörden oder das Technische Hilfswerk präsent.
  3. In Erfurt beginnt ebenfalls um 10:00 Uhr die Messe JOBfinder. Die Veranstaltung dient vorrangig der Vermittlung offener Ausbildungs-, Studien- und Arbeitsplätze, Praktika, Mini- und Ferienjobs sowie zukunftsorientierte Weiter- bzw. Fortbildungsmöglichkeiten.

Continue Reading »

No responses yet

Apr 12 2015

Berufsvorbereitende Tage 2015

Published by under Berufsvorbereitung,Home

Traditionsgemäß nutzten die 9. Klasse auch in diesem Schuljahr die berufsvorbereitenden Tage um der Entscheidung für eine Ausbildung ein Stück näher zu kommen.  Es gab Informationen über Ausbildungsmöglichkeiten, ein Einstellungstest konnte probiert werden, Betriebe und Einrichtungen der Region stellten sich vor. Am Donnerstag erkundeten die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen verschiedene Unternehmen in und um Marksuhl sowie in Eisenach. Ein Erkundungsbogen half für die Plakatgestaltung am Freitag. Den Abschluss bildete dann die Präsentation der Gruppenarbeit.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei BMW, FMT, ruhlamat, Hirschvogel, p-Well, Forstamt, Gemeindeverwaltung, Kindergarten Marksuhl, Förtha und Oberellen, Handwerkskammer Südthüringen, Medizinische Fachschulen Eisenach und Bad Salzungen, BARMER GEK, Steigenberger Hotel Eisenach und Kaufhaus Schwager Eisenach. Mit ihrer Beteiligung und Unterstützung trugen sie zum Gelingen bei.

No responses yet

Mrz 12 2015

OB 1 in Wilhelmsthal vom 2. bis 6. März 2015

Published by under Berufsvorbereitung,Home

Mal wieder waren unsere 7. Klassen zum ersten Praktikum im tbz Wilhelmthal. Diesmal kommen die Gruppen selbst zu Wort und schildern ihre Erfahrungen.

Büro/Verwaltung TBZ 2015
Vom 02.03 – 06.03.2015 fand das TBZ-Praktikum der beiden siebten Klassen statt. In der Gruppe „Büro/Verwaltung“ haben wir am Montag eine Inventur gemacht, die wir später in Excel erarbeitet haben. Am Dienstag beendeten wir die Handelskalkulation, erst schriftlich und dann in Excel. Mittwoch fingen wir mit einem Mathe-Test an. Danach schrieben wir in Word einen Lebenslauf und eine Bewerbung. Später bekamen wir Vorlagen für eine Personenbeschreibung. Am Donnerstag absolvierten wir einen Geografie-Test. Dann bearbeiteten wir eine Routenplanung für 10 Kunden. Freitag haben wir dann noch einen Test zur Sprachbeherrschung geschrieben. Jeder durfte sich dann ein Thema aussuchen und dazu haben wir eine Präsentation in Power Point erstellt. Dann werteten wir die Woche mit Herrn Weiße aus und sind anschließend wieder in die Schule zurück gefahren. Es hat uns sehr gut gefallen.
Von: Lena, Celina, Sophie, Anthony, Darius

WV1

 UNSER PRAKTIKUM IN WILHELMSTAL

Am Montag, den 02.03.2015 bis Freitag den 06.03.2015 war die Praktikumswoche der Klassenstufe 7a und 7b in Wilhelmstal. In der Gruppe Farbtechnik hatten sich Luisa Marschall, Jasmin Wolf und Helena Schwebel aus der Klasse 7a und Sascha Jentzsch, Lotta Körner und Adrian Semisch aus der Klasse 7b eingetragen. Wir wurden von unserem Betreuer ins Haus C geführt, wo wir die ganze Woche über Aufgaben erfüllt haben. Als erstes haben wir uns und der Betreuer sich vorgestellt, danach haben wir ein Namensschild aus Holz angefertigt. Zunächst machten wir Patchwork mit Tapeten auf einem 50 x 50 cm Holzbrett und dann sollten wir Farben mischen und aus denen einen Farbstern gestalten.

Am Ende jeden Tages mussten wir immer den Raum aufräumen und am Ende der Woche mussten wir eine Selbsteinschätzung über die Woche machen. Außerdem haben wir viel über Farben und wie man am besten malt gelernt.

von Sascha Jentzsch 7b

Farbe2Farbe1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Elektrotechnik

Die Woche im TBZ war vom 2.3.15-6.3.15. Die erste Aufgabe war oft eine Selbsteinschätzung vom vorherigen Tag zu notieren. Danach ging es an die Lötkolben Diese waren nach ungefähr 2 min bereit zum Benutzen und heiß genug. Gearbeitet wurde dann bis 9:30 Uhr. Bis 10 Uhr hatten wir Pause und dann ging es weiter mit der Arbeit. Unser Betreuer hieß Herr Börner und wir waren alle mit ihm sehr zufrieden. Unser Arbeitsort bestand aus zwei Räumen, der eine mit den Arbeitsmaterialien und der andere war der Übungsraum. Unsere Gruppe bestand aus Julian, Felix, Jan, Karl, Armin und Yannick. Wir denken, dass das Verhalten gut war, und mancher benahm sich besser als in der Schule. Positiv waren die verschiedenen Einblicke in die Elektrotechnik und das Arbeiten mit dem Lötkolben. Negativ waren die heißen Lötkolben zumindest für Felix, der sich das ein oder andere Mal verbrannte. Wir haben gelernt den richtigen Umgang mit dem Lötkolben und vieles mehr. Wir fanden, dass uns die Woche in TBZ sehr viel Spaß gemacht hat.

Yannick Steinhäuser

Elektro1

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Woche in der Küche

In der Woche vom 02.03.2015 bis zum 06.03.2015 waren wir im TBZ. Am 1. Tag mussten wir im Schulungsraum eine zweiseitige Belehrung über Hygiene und Verhalten in der Küche abschreiben. Bevor wir mit der Arbeit in der Küche begonnen hatten, sollten wir die Hygienekleidung anziehen. An jedem Morgen mussten wir eine Selbsteinschätzung zum vorherigen Tag bzw. dem Gericht schreiben. In die Küche durften wir erst dann, wenn wir die Hände gewaschen und desinfiziert hatten. Auf unseren Arbeitsplätzen hatten wir jeden Tag ein Blatt mit Arbeitsschritten und Lebensmitteln, die wir zum Kochen brauchten, liegen. Diese Arbeitsblätter sollten wir uns immer gründlich durchlesen. Nachdem wir dies getan hatten, mussten wir die Lebensmittel zum Arbeitsplatz holen um damit zu kochen. Wir wurden aufgefordert zwischendurch und am Ende des Tages abzuwaschen und den Arbeitsplatz zu reinigen. In der Küche gab es 3 Herdplatten, das heißt es gab 3 Gruppen bestehend aus 2 Schülern. In der Küche sollten wir uns immer leise verhalten. Das ist uns nicht immer leicht gefallen. Positiv fanden wir, dass wir viel Neues über das Berufsfeld „Küche“ gelernt haben. Uns hat auch gut gefallen, dass unsere Betreuerin Frau Herget so hilfsbereit und freundlich war. Wir haben gelernt richtig mit Küchengeräten umzugehen und verschiedene Gerichte zu kochen. Am Ende des Tages durften wir unsere Gerichte selber essen. Das fanden wir sehr gut.

Zubereitet haben wir:
Eierkuchen mit Apfelmus, Hühnerfrikassee mit Reis, Überbackene Hackbällchen mit Nudeln, Kartoffelauflauf mit Putensteak und am letzten Tag gab es sehr leckere Muffins. Uns hat die Woche sehr gut gefallen.

Max Ißleib

Küche2

 

No responses yet

Feb 25 2015

Tag der Berufe am 11. März 2015

Published by under Berufsvorbereitung,Home

Der diesjährige Tag der Berufe steht unter dem Motto: Mach doch was du willst. Hier nochmal der Link:

https://www.tagderberufe.de/

Nutzt die Gelegenheit, um Berufe und Unternehmen kennenzulernen. Meldet euch an.

Flyer

No responses yet

Jan 29 2015

Besuch im BIZ

Published by under Berufsvorbereitung

Am Mittwoch, den 28.01.2015 besuchte die Klassenstufe 9 mit Fr. Heuse und Hr. Johne das mobile Berufsinformationszentrum in Eisenach. Unter Anleitung von Hr. Anders, zuständiger Berufseinstiegsberater der Bundesagentur für Arbeit für die Schlossparkschule Marksuhl, erhielten die Schülerinnen und Schüler einen ersten Einblick über zukünftige Berufsmöglichkeiten. Neben allgemeinen Informationen und Anmeldungsformalia zum Tag der Berufe 2015 am 11.03.2015 wurden insbesondere die Themen Bewerbung und Berufsfindung in den Mittelpunkt gesetzt. Die Jugendlichen hatten dabei die Möglichkeiten, an einem mobilen PC Arbeitsplatz einen Auswahltest zu machen, ihren Berufswunsch näher zu erkunden sowie aktuelle Stellenangebote zu ihrem Bewerberprofil zu suchen. Hinzu kamen praktische Tipps rund um eine gelungene Bewerbung sowie das Verhalten und Auftreten bei einem persönlichen Bewerbungsgespräch. Viele nützliche Informationen für unsere Schülerinnen und Schüler, wobei der/die ein oder andere seinem/ihrem Wunschberuf bzw. den zukünftigen beruflichen Vorstellungen etwas näher kommen konnte.

Kommentare deaktiviert für Besuch im BIZ

Next »